ADHD Studie

Chur/Zürich, 8.07.2015: Die ADHD-Studie Schweiz (www.adhd-studie.ch) bezweckt die Erforschung der biologischen und psychologischen Grundlagen, welche zu verminderter Aufmerksamkeit, erhöhter Aktivität und Erregung im Körper sowie der mit den Schwierigkeiten verbundenen emotionalen Besonderheiten führen. Bereits haben sich über 650 von ADHD-Betroffenen und ca.250 Personen für die Kontrollgruppe für die Studie eingeschrieben.

Die Anmeldung zur Studie ist noch möglich bis am 20. Juli 2015. Interessenten können sich mit dem Formular anmelden

Der persönliche Gewinn für alle Betroffenen besteht in einer besseren Klarheit bezüglich Differentialdiagnose. Erst die Differentialdiagnose über die Hirnfunktionen ermöglicht das genaue Festlegen der Behandlung.

Die Differentialdiagnose wird durch die Messung der Informationsverarbeitung durch evozierte Potenziale erhoben. Wie dies gemacht wird, zeigt zum Beispiel der Film von SF DRS. Mehr über die bisherige Forschung zum Thema erfahren Sie unter www.gtsg.ch.

Die Studienorte, wo Erhebungen stattfinden, sind evaluiert und definiert. Dies sind:
  • ADHD Kompetenzzentrum Ostschweiz, Chur
  • Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, ADHD Sprechstunde, Prof. Dr. Dominique Eich
  • BrainARC Zürich, Brain Assessment Research Center Zürich
  • Psychiatrie & Psychotherapie;  Dr. med. Hossam Abdel-Rehim; Rapperswil
  • Praxisgemeinschaft für Psychiatrie und Psychotherapie am Hirschengraben, Dr. med. Johannes Kasper, Luzern
  • Praxis Dr.med. G. Zografos/Dr.med. J. Tanner, St. Gallen
  • Département de Psychiatrie, CHUV Lausanne, PD Dr. Michel Bader

Mehr Informationen erhalten Sie auch unter dem Downloadlink oder per Mail an info(at)gtsg.ch. Fragen Sie auch Ihren Facharzt oder Hausarzt nach der Studie. Melden Sie sich noch heute an!

Schuoler Mathias